DRK-Helfer und Schwesternschaftsmitglieder unterstützen bei Flutkatastrophe

Nach den verheerenden Unwettern und Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind mehr als 3.500 hauptamtliche und ehrenamtliche Helfer des Deutschen Roten Kreuzes weiterhin unermüdlich im Einsatz. Unter den Helfern sind auch viele Mitglieder, Mitarbeiter und Auszubildende aus den DRK-Schwesternschaften, die bei Evakuierungen, Betreuung von Betroffenen in Notunterkünften sowie durch die Bereitstellung von Wohnmöglichkeiten unterstützen. Neben der Betreuung der Menschen, die ihre Wohnungen oder Häuser verlassen mussten, unterstützt das DRK vor allem durch technischen Support in Form von Strom, Wasser und Telekommunikation.

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.drk.de

Zurück zur Übersicht
Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.